Chinesische Spielgruppe   ¦    BinBin Webdesign   ¦   Chinesische Schule für Sprache & Kultur    ¦   BinBin Küche   ¦   Mah-Jongg   ¦   Fotos   ¦   Links
BinBin Chinesische Küche
Chinesishe Essen
Sichuan Küche
Kanton Küche
Tofu
Home

jeweils Dienstag & Mittwoch:
08:30 - 17:30 Uhr

Telefon: 076 261 15 88
Email: info@binbin.ch

Grünau GZ
Grünauring 18, 8064 Zürich Tram 4 und Bus 78 Station:Grünnaustrasse
Bus 80, 89
Station:Tüffenwies
Mit Zug Bahnhof Altstetten
Zur Fuss 5 Minuten

BinBin Chinesische Küche

Die Sichuan-Küche: ist in ganz China bekannnt. Die Gerichte und Speisen der Sichuan-Küche sind sauer, süss und insbesondere sehr scharf und immer aromatisch. Die scharfen Gerichte werden sowohl von Leuten, die gerne scharf essen, als auch von Feinschmeckern mit feinerem Gaumen gerne gegessen. Spezielle Gewürze: Sichuan-Pfeffer. Chilli. Schwarze Sojabonnenpaste.

Die scharf-saure Suppe: Sie besteht aus einer Pouletsuppe, in die man in feine Streifen geschnittenes Tofu, Schweine- und Pouletfleisch, saures Gemüse (Kohl) und zum Abschmecken Chilli, Pfeffer, Sals und Essig gibt. Nach ca. 20-minütigem Köcheln langsam ein Rührei in die Pfanne giessen und die Suppe noch mit Maisstärke abbinden. Dem Duft der scharf-sauren Suppe kann wohl niemand widerstehen.

Mapo-Tofu: Er wurde, so will es die Ueberlieferung, vor mehr als 100 Jahren von einer Frau namens Mapo, die in Chengdu eine kleine Gaststätte betrieb, erfunden: schneeweisser Tofu garniert mit gehacktem Rindfleisch, grünen Knoblauchsprossen und Sichuan-Pfeffer. Obenauf schwimmt eine Schicht aus mit Chili gewürztem Pflanzenöl.

Yuxiang Roushi: Schweinefilet in feine Streifen schneiden, dann mit Salz, Soja, Kochwein und Maisstärke marinieren. In ganz heissem Öl mit schwarzer Sojabohnenpaste schnell braten. Dann Schnittlauch, Judasohrenpilze und Knoblauch hinzu geben. Am Schluss mit Sauce aus Essig, Zucker, Soja, Salz und Glutamat abbinden. Dieses Gericht schmeckt süss/scharf und hat einen feinen Sojabohnengeschmack.
Gongbaojiding: Das Putenfilet gegen die Faser in 3 cm lange, dünne Streifen schneiden, mit Salz, Ei, Weisswein oder Sherry oder Speisestärke vermischen. Öl erhitzen und das marinierte Putenfleisch darin unter Rühren kurz anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Nun das streifig geschnittene Gemüse ebenfalls anbraten und mit wenig Wasser weichdünsten. Das Putenfleisch mit den gesalzenen Erdnüssen noch kurze Zeit mitschmoren.
Jiazhou-Rippen: Die Schweinerippen in kleine Stücke, je etwa 12 cm lang, schneiden. Diese Stücke mit Salz, Reiswein, Ingwer, Pfeffer und Glutamat zusammen in einen Teller einlegen und dann in einem Topf mit genug Wasser etwa 30 Minuten dämpfen. Ein Ei mit Sojabohnenmehl mischen und dann über die gedämpften Rippen giessen. Die Rippenstücke nun fritieren, bis sie goldbraun sind. Je an einem Ende den Knochen mit Silberfolie umpacken. Eine Dipp-Sauce bereiten, indem Knoblauch, Ketchup und Zucker zusammen in 20 g Speiseöl gebraten werden.

© Copyright 2004 BinBin. Alle Rechte vorbehalten.  BinBin Webdesign